Fortbildungen

3. Viszeralmedizinisches Kolloquium am Klinikum Bamberg

das 3. Viszeralmedizinische Kolloquium am Klinikum Bamberg
ist außerdem eine Jubiläumsveranstaltung: unser
Pankreaszentrum ist 2020 von der Deutschen Krebsgesellschaft
zertifiziert worden.
Die Bauchspeicheldrüse ist kein sehr großes Organ. Das
Pankreas wiegt nur ca. 100 Gramm, produziert jedoch bis
zu 2 Liter Verdauungssaft pro Tag. Der Name stammt aus
dem Griechischen und setzt sich zusammen aus „pan“
(=alles) und „kreas“ (=Fleisch). Obwohl die Bezeichnung
des Pankreas bereits von Hippokrates im 5. Jahrhundert
v. Chr. verwendet wurde, ist die genaue Funktion dieser
Drüse erst seit relativ kurzer Zeit geklärt. Noch im 16.
Jahrhundert postulierte man in diesem Organ u. a. den
„Sitz der Melancholie“.
Die Behandlung von Krankheiten des Pankreas ist ausgesprochen
herausfordernd. Die komplexesten Interventionen
sowohl im Bereich der Endoskopie wie der
Viszeralchirurgie sind pankreatikobiliäre Eingriffe. Die
onkologische Behandlung des Pankreaskarzinom – mit
ca. 20 000 Neuerkrankungen pro Jahr in Deutschland als
eine der häufigsten gastrointestinalen Tumorentitäten –
ist nach wie vor schwierig, aber entwickelt sich sukzessive
weiter. Anders als z. B. beim Kolonkarzinom ist die Surveillance
von benignen bzw. prämalignen Befunden der
Bauchspeicheldrüse ungleich anspruchsvoller. Assoziierte
Erkrankungen der Leber und des Gallenwegsystems sind
ebenfalls komplex bezüglich der diagnostischen Einordnung
und Therapie.
Unsere Veranstaltung würden wir gerne mit einem „Come
together“ eröffnen, damit wir entsprechend gestärkt
zum wissenschaftlichen Teil der Veranstaltung übergehen
können. Hier geht es dieses Mal nur „ums Pankreas“:
Erkrankungen an und um die Bauchspeicheldrüse werden
thematisch breit gefächert in Expertenvorträgen dargestellt.
Wir freuen uns auf Ihr Kommen und auf Ihre aktive Teilnahme
mit anregenden Diskussionen!

Download Programm

17. April 2024
16:00 - 19:00 Uhr
zertifiziert
kostenlos
Bamberg
Zurück zur Übersicht